Google Performance Max – Das sind die wichtigsten Learnings aus 2022

Google hat das Arbeiten mit Google Ads in den letzten Jahren zunehmend automatisiert. Dies begann vor einigen Jahren mit der Einführung von Gebotsstrategien und der automatischen Suche nach Keywords in Google Shopping-Kampagnen. Später kamen Smart Shopping-Kampagnen hinzu, bei denen Gebote bereits vollautomatisch erfolgten.

Seit diesem Jahr können Nutzer „Performance Max“ verwenden, und Smart Shopping-Kampagnen werden automatisch auf diesen neuen Kampagnentyp umgestellt.

Bei Performance Max werden Gebotsstrategien verwendet, und Unternehmen geben Google mithilfe von Bulletpoints und Bildern Input. Google bestimmt dann selbst, wo die Kampagne umgesetzt wird (Search, Shopping, Display oder Youtube) und versucht mit einem eigenen Algorithmus die Ergebnisse so zu optimieren, dass das vorgegebene Ziel (CPA oder ROAS) erreicht wird.

Das heißt, dass du nicht mehr selbst entscheiden kannst, wie viel du für ein bestimmtes Keyword bietest. Auch die Möglichkeit, verschiedene Zielgruppen in einer Kampagne unterschiedlich zu behandeln, entfällt. Das alles bedeutet, dass du die Kontrolle über deine Kampagnen verlierst. Google behauptet jedoch, dass der Algorithmus die Kampagne besser steuern kann als Menschen. Als Digital Agentur haben viel Erfahrung gesammelt und wissen daher genau, worauf du achten und was du vermeiden solltest.

Das solltest du vermeiden

  • Alle Produkte oder Dienstleistungen in einer Kampagne zusammenfassen
  • Verwende Performance Max nicht, wenn du mit der Kampagne weniger als 30 Conversions pro Monat generierst
  • Die Kampagne einfach laufen lassen und darauf vertrauen, dass es gut wird

Darauf solltest du achten

  • Stelle sicher, dass du das Google Ads-Pixel verwenden, um die besten Tracking-Daten zu erhalten
  • Implementiere erweiterte Conversions, damit du noch mehr Daten in Google sammeln kannst
  • Verwendung von Zielgruppensignalen: Füge Zielgruppen basierend auf dem Website-Verhalten und Zielgruppen basierend auf Interesse und Affinität zur Kampagne hinzu. Berücksichtige Kunden E-Mail-Adressen (sofern dies nach DSGVO technisch zulässig ist); Besucher, die ein Produkt in den Warenkorb gelegt haben; Keywords-basierte Segmente usw.
  • Füge weiterhin Advertising Kampagnen (manuell) über die Extensions hinzu
  • Füge Assets wie Bilder und Videos hinzu und teste/aktualisiere diese stetig. Da Performance Max auch oft Impressions für YouTube und Display-Ads generiert, ist es sehr wichtig, gute Creatives zu haben. Wir sehen hier bei Google eine Verschiebung vom Pull- zum Push-Marketing.
  • Schließe Brand-Keywords aus: Du kannst Keywords nicht selbst ausschließen. Wir sehen, dass Performance Max-Kampagnen vor allem deshalb eine sehr gute Performance haben, weil die Kampagne Brand-Keywords verwendet. Dies kann ein verzerrtes Bild ergeben und sorgt dafür, dass du beim Hochskalieren keine gute Prognose abgeben kannst. Du kannst Google jedoch über deinen Account Manager oder den Support bitten, bestimmte Keywords auszuschließen. Auf diese Weise kannst du selbst weiterhin ausgeschlossene Keywords in deiner Google Performance Max-Kampagne hinzufügen

Wenn du Performance Max-Kampagnen nutzen willst, aber mit der Kampagne weniger als 30 Bestellungen oder Leads pro Monat generierst, kannst du auch “Soft Conversions” verwenden. Versuche dabei einen CPA für Aktionen festzulegen, die vor der Transaktion stattfindet, z. B. “In den Einkaufswagen” oder “Produktseitenaufruf”.

Sobald der Algorithmus ausreichend Daten für diese “Micro Conversionsgesammelt hat, läuft deine Kampagne besser. Danach kannst du die Gebotsstrategie auf deinen Ziel-CPA oder ROAS ändern.

Der letzte wichtige Tipp ist, die Kampagne weiter zu beobachten. Wenn wir neue Kampagnen aufsetzen, prüfen wir nach einigen Stunden, ob die Kampagne Impressions bekommt und ob der CPC akzeptabel ist, denn das ist gerade am Anfang nicht immer der Fall. Erst wenn die ersten Kampagnenergebnisse vielversprechend sind, erhöhen wir die Tagesbudgets.

Wir wissen nicht immer, wo der größte Teil des Budgets für eine Performance Max-Kampagne investiert wird – in Video Ads, Shopping Ads oder andere Komponenten. Um einen Einblick zu erhalten, wie unsere Kunden ihre Budgets ausgeben, verwenden wir Skripte, um die Verteilung zu untersuchen.


Dadurch können wir auch besser einschätzen, ob eine bestimmte Kampagne skaliert werden kann oder nicht und ob die ROAS-Ziele angepasst werden müssen.

Benötigst du Unterstützung oder möchtest das Online Marketing deines Unternehmens in professionelle Hände geben? Dann zögere nicht uns zu kontaktieren! Wir bei Nakoa Digital sind Performance Marketing und Retail Media Experten und Expertinnen. Wir helfen dir gerne dabei, dein Online Marketing strategisch nach vorne zu bringen! Bei uns kannst du ganz einfach ein unverbindliches Beratungsgespräch buchen und uns deine Fragen stellen.

Andere Blogposts.