Erfolgreich verkaufen auf Bol.com

Der Online-Verkauf von Produkten auf bol.com ist aufgrund der großen Anzahl von Kunden, die Sie erreichen können, einzigartig. In so mancher Hinsicht ist der Verkauf von Produkten im Netz dem Ladenverkauf sehr ähnlich – jedoch ist die Konkurrenz der verschiedenen Websites um die Millionen von potenziellen Kunden groß. Tausende Anbieter feilschen um die Aufmerksamkeit vieler verschiedener Nutzer. Zuerst müssen sie den Datenverkehr auf die Website leiten und on top einen hervorragenden Service und hervorragende Produkte bieten.

Das Positive daran ist, dass beim Verkauf online die Kosten erheblich niedriger sind als bei der Eröffnung eines Ladengeschäfts. Auch wenn es zu Anfang eher schleppend verläuft, lohnt sich die Investition von Zeit und Mühe auf Ihrer Seite für einen ansehnlichen Online-Auftritt.

Um im Online-Verkauf erfolgreich zu sein, ist es unabdinglich sich mehrerer Kanäle zu bedienen. Social Media, Content Produktion, die Verwendung von SEO-Texten und bezahlten Anzeigen nehmen aufgrund von Anpassungen und deren Bearbeitung täglich Zeit in Anspruch. Lassen Sie sich davon nicht überwältigen, denn Sie müssen schrittweise Aufwand in den Online-Verkauf investieren, um den Kundenstamm zu vergrößern und an einen Punkt zu gelangen, an dem Sie nur noch mit der Optimierung statt dem Aufbau beschäftigt sind.

Wählen Sie die richtige Nische

Die Frage ist immer, was willst du verkaufen? Das ist eine essenzielle Frage angesichts des Nischenmarktes, den Sie ansprechen möchten. Kleinere Nischen haben in der Regel weniger Wettbewerb, sodass Sie eine bessere Chance haben mit potenziellen Käufern in Kontakt zu treten. Die Kehrseite der Medaille ist, dass Ihr Kundenstamm klein sein wird. Denken Sie an Ihre anvisierte Nische und das Wettbewerbsniveau, das im Verhältnis zur Marktgröße ausgeglichen werden soll.

Berücksichtigen Sie beim Online-Verkauf auf Bol.com von Produkten außerdem die Rolle, die der Standort spielt. Beziehen Sie immer die Kosten und die Logistik in Ihre Planung ein. Die Lieferung von digitalen Artikeln wie Software, Musik und E-Books kann international verkauft und direkt geliefert werden, so dass eine geringfügig andere Kostenstruktur entsteht.

Besucher, die Ihre Website oder Ihren Blog besuchen, haben in der Regel eine kurze Aufmerksamkeitsspanne, sodass Sie maximal zehn Sekunden Zeit haben, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wenn der Nutzer zum ersten Mal auf die Seite klickt. Achten Sie darauf, keinerlei Stolpersteine für den User zu platzieren – das können aufdringliche Pop-Ups, ein komplizierter Login-Prozess oder eine schwer nachvollziehbare Navigationsstruktur sein. Der Kunde von heute erwartet einen schnellen, einfachen, angenehmen Kaufprozess und ist ungeduldiger denn je. Bieten Sie Ihren potenziellen Käufern also das bestmögliche Einkaufserlebnis online.

Bewerben Sie Ihre Produkte

Eine großartige Website oder Blog allein reichen nicht aus, um Traffic und Verkäufe zu generieren. Sie müssen die Leute richtig abholen und ihnen einen Kauf so gut es geht erleichtern. Versetzen Sie sich in die Position Ihrer Kunden. Was würden sie erwarten?
Suchen Sie bei Google nach etwas, nach dem Ihre Kunden ebenfalls suchen.
Fragen Sie in Foren nach Rat oder schauen Sie in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook nach.

Reviews

Suchen Sie nach Bewertungen oder Reviews auf anderen Websites oder in sozialen Medien.
Sie müssen jede Woche viel Zeit und Aufwand investieren, um Ihre Produkte richtig zu bewerben. Versuchen Sie einen Blogbeitrag auf Ihrer Website zu veröffentlichen oder suchen Sie nach Möglichkeiten, Besucherbeiträge auf anderen Websites zu platzieren, die einen Link zu Ihrem Produkt enthalten, wodurch wiederum potenzielle Kunden generiert werden können. Stellen Sie sicher, dass Kunden den Blog oder die Website besuchen und mithilfe von Google Analytics können Sie ermitteln, welche Produkte am rentabelsten und welche am umsatzstärksten sind.”